Gefährliche Güter sind Vertrauensache

 

 

Beim Umgang mit gefährlichen Gütern gibt es nur ein Motto: Möglichst wenig Risiko. Mit dem Ziel, Ihnen weiterzuhelfen, befasse ich mich seit Jahren intensiv mit dem Thema Gefahrgut.

 

Was ist Gefahrgut? Was muss ich über Gefahrgüter wissen? Wer trägt die Verantwortung? Brauche ich einen Gefahrgutbeauftragten und was macht dieser genau? Die Fragen auf diese Antworten finden Sie auf dieser Website oder wir treffen uns auf einen Kaffee und lernen uns persönlich kennen.

 

Gefahrgüter (umgangssprachlich: Gefahrengüter) sind Substanzen und Gegenstände, die bei der offenen Handhabung, beim Lagern, Umschlagen und Transportieren gefährlich für die Umwelt, Mensch und Tier sein

können.

Brauche ich einen Gefahrgutbeauftragten

 

 

Gemäss der Gefahrengutverordnung GGBV sind Unternehmen, die gefährliche Güter auf der Strasse, auf der Schiene, auf Gewässern oder in der Luft befördern, oder Sie in diesem Zusammenhang verpacken, einfüllen, versenden, laden oder entladen, dieser Verordnung unterstellt.

 

Diese Unternehmen sind verpflichtet, einen Gefahrengutbeauftragten zu ernennen und diesen innert 30 Tagen an die Behörden zu melden.

 

Für die Tatsache, ob Sie einen Gefahrengutbeauftragten benötigen oder nicht, besteht eine sogenannte Holungspflicht. Das heisst, Sie müssen sich bei den Behörden erkundigen, ob Sie einen Gefahrengutbeauftragten benötigen oder ob Sie der Störfallverordnung unterstellt sind.

 

Diese Abklärungen und weitere Beratungen führen wir gerne für Sie aus

Gefährliche Güter und deren Wirkung

 

 

Erstmaßnahmen - G.A.M.S.

 

  • Gefahr erkennen
  • Absperren,
    Anrainer, Beteiligte und event. Schaulustige warnen
  • Menschenrettung
    Verletzte - unter Beachtung der eigenen Sicherheit - bergen
  • Achtung: Keine Dämpfe einatmen, kein Körperkontakt mit dem Gefahrengut!
  • Spezialkräfte anfordern
    Unfallmeldung an die Einsatzorganisationen

 

Wie kann man sich vor gefährlichen Stoffen schützen?

  • Abstand
    ausreichend Abstand halten
  • Abschirmung
    durch Atemschutz und Schutzbekleidung
  • Aufenthaltszeit
    im Gefahrenbereich möglichst kurz halten

 

Grundregeln / Vorsichtsmassnahmen

 

  • Den Unfallort so rasch wie möglich gegen oder seitlich zur Windrichtung zu verlassen, da giftige oder ätzende Dämpfe austreten könnten
  • Einen Sicherheitsabstand von mind. 60 Metern einhalten
  • Keine Zündquellen zulassen, da in der Regel Brand- bzw. Explosionsgefahr am Unfallsort herrscht
 
Autobatterien entsorgen aber wie?
 
 
Worum geht es?
Altbatterien von  Autos uns LKWs haben einen hohen Anteil an wiederverwertbaren Materialien. Das Sammeln von Altbatterien ist deshalb ein lohnendes Geschäft. Batterien sind Sonderabfälle und gelten als Gefahrgut. Dieses muss den Transportvorschriften entsprechend befördert werden. Altbatterien dürfen nur an Firmen abgegeben werden, die eine Bewilligung zur Annahme von solchen Sonderabfällen haben.
Durch die Tatsache, dass diese Autobatterien eingesammelt und zu Bargeld gemacht werden, stellen wir als Fachbetrieb Gefahrgut eine hohe Fehlerquote beim Ausfüllen der Veva Begleitscheine fest.
Wir weisen darauf hin, dass die Garagen als Abgeber-Betriebe für die
korrekte Entsorgung und für ein gesetzeskonformes Ausfüllen der Begleitscheine sowie für den gefahrlosen Transport von Autobatterien mitverantwortlich sind.  
 
 
 
Wir beraten Sie im Handling mit diesen begehrten Gütern, helfen Ihnen bei der Entsorgung und sichern deren Umgang ab.
Zum Beispiel der Verkauf von vorgedruckten Begleitscheinen für Sonderabfälle und der Instruktion von Ihrem Personal.